Sunday, 29 March 2015

And The Winner Is

Guten Morgen meine Lieben.
Leider fehlt uns heute ja eine schöne Stunde. Jedoch kann sich eine von euch dafür auf ihren 100€ Shopping Gutschein bei TRENDFABRIK freuen.




And the winner is thefashionmypassion - Glückwunsch :)

Schreib mir bitte eine Email, damit ich dir den Bestellcode zuschicken kann
LamourDeJulie@Gmail.com



Euch allen einen schönen Sonntag



Tuesday, 24 March 2015

Beige, Beige, Beige

| Follow my blog on INSTAGRAM | | Follow my blog with BLOGLOVIN |

This year's spring is pretty malicious. You get up, the sun smiles in your face, you get dressed, step out of the house and realize that is is unbelievably cold.
Which is why I got a load of cashmere this weekend. There was literally nothing left in Germany, but I found really nice ones at Marks And Spencer. Yes, it is kind of a supermarket and yes, it seems that the target group is elderly women, however sometimes you have to be inventive. As I was aiming for an oversized version, I got mine in UK size 22 (European size 55) and I absolutely love it. I got one in grey as well and I'm sure that I will have to return very soon for a lot more :)
Have a great start in the new week - may it finally get warm

Der Frühling ist dieses Jahr ziemlich hinterhältig. Man steht auf, die Sonne lacht einem ins Gesicht, man zieht sich an und stellt bei dem ersten Schritt aus der Haustür fest, dass es eigentlich unverschämt kalt ist.
Deswegen habe ich mich am Wochenende auch noch einmal mit einer Ladung Kaschmir eingedeckt. In Deutschland wurde ich leider nicht mehr fündig. Aber in England bei Marks & Spencer gibt es noch massenweise schöne Teile.
Ja, eigentlich ist es eine Art Supermarkt und ja, eigentlich sind die Zielgruppe wahrscheinlich eher ältere Damen, aber manchmal muss man eben erfinderisch sein. Meinen Kaschmirpullover habe ich UK Größe 22 gekauft (Europäisch 55), da ich ihn Oversized wollte. In grau habe ich ihn mir auch geholt und ich weiß jetzt schon, dass ich noch einmal vorbeischauen muss und mir mehr holen sollte.

Wenn ihr schon auf der Suche nach eurer Frühjahrsgarderobe seid, schaut doch einmal HIER bei meinem Frühlings-Gewinnspiel vorbei :)






Coat ZARA FW13
Similar HERE And HERE

Denim ZARA With Used DIY
Premium Version HERE

Bag CHANEL
Similar Pre-Loved HERE

Earrings MADE BY ME

Boots MULBERRY DORSET

Monday, 23 March 2015

Mein Frühlings-Gewinnspiel

So. Am Freitag hat ja offiziell der Frühling begonnen. Zeit, sich wieder einmal neu einzukleiden.

Damit einer von euch das noch leichter fällt, verlose ich diese Woche einen Einkaufsgutschein bei TRENDFABRIK im Wert von 100€.

Wie das geht? Ganz einfach, hinterlasst unter diesem Post einen Kommentar und sagt mir worauf ihr euch in diesem Frühling am meisten freut.
Das Gewinnspiel geht bis Samstag 00:00 Uhr - Sonntag wisst ihr dann schon wer gewonnen hat.
Ich drücke euch die Daumen :)


Ein paar meiner Lieblingsteile seht ihr hier. Ich habe nämlich auch festgestellt, dass sie nicht nur schöne Geschmeide für den Körper, sondern auch das zu Hause haben.


Buch THE MONOCLE GUIDE TO BETTER LIVING


Schuhe ADIDAS ZX FLUX


Shirt TIGER OF SWEDEN


Espadrilles KANNA


Jumpsuit ICHI


Auto STYLEBOX


Raumduft COMPAGNIE DE PROVENCE

Friday, 20 March 2015

Hello Again

Nun denn. Ein Lebenszeichen von mir. Anfang Februar bin ich nach zurück nach Deutschland, genauer Nürnberg gezogen. Die zwei Jahre in England haben mich auf persönlicher Ebene unglaublich bereichert. Eigentlich könnte man sagen „Jeder sollte mal ein paar Jahre ins Ausland ziehen“. Ich weiß heute schon, dass es auf gar keinen Fall das letzte Mal ist und ich unbedingt eines Tages wieder zurück möchte.
Was mich immer in Deutschland gestört hat und auch immer noch stört ist, dass es sich anscheinend bei vielen rumgesprochen hat, dass man sich an alle Regeln halten muss, die es in Deutschland gibt. In England nimmt man das nicht so genau, was einen als Deutschen schon anfangs mal zur Weißglut bringen kann. Mit der Zeit lernt man dies allerdings auch zu schätzen. Leben und leben lassen. Für mich habe ich z.B. gelernt, mir einfach mal den Buckel runterrutschen zu lassen. Manche beherrschen das ja ohnehin schon, für mich war das Neuland :)
 
UnionJack_ErfahrungsBericht_England

Image From Tinker Prince Via Etsy

Auch habe ich gelernt, dass ich eigentlich gar nicht so Deutsch bin, wie ich es immer dachte. In den ganzen zwei Jahren hat mir kein einziger Mensch zugetraut aus Deutschland zu kommen. – Ich bin mir noch nicht ganz sicher ob das gut oder schlecht ist.
Die meisten dachten ich käme aus Südafrika, da ich anscheinend einen solchen Dialekt habe – frage mich bis heute wo ich den wohl herhabe, den mein „Lehrmeister“ kommt eigentlich aus Nordengland.
Auch beliebt war Skandinavien, denn ich habe ja eine unglaubliche Vorliebe für schöne Wollpullover im Winter – und wie jeder weiß, tragen die nur Schweden, Norweger und vielleicht noch Dänen ;)

Oder Spanien. Denn in einem Land, das angeblich so verregnet ist, sind Menschen mit brauner Haut und dunklen Haaren selten gesehen.
 
Und kochen habe ich gelernt! Okay, für Menschen die das schon immer gemacht haben, wird das sich nun nicht so besonders schwierig anhören. Ich muss dazu allerdings sagen, dass ich wirklich weniger als 10 Mal vorher in meinem Leben „gekocht“ habe. Entweder ich habe kochen lassen oder ich bin essen gegangen, auf jeden Fall habe ich mich gut gedrückt wenn es darum ging etwas auf den Tisch zu bekommen. Warum? Es macht mir einfach keinen Spaß.
In meiner nächsten Wohnung möchte ich mir allerdings eine schöne Küche gönnen. Zwar macht mir das Kochen immer noch keinen besonders großen Spaß, aber die Ergebnisse zählen :)
 
Was mich aber am meisten verblüfft, ist dass sich mein Gewicht so schnell verändert hat. Angeblich kann man ja gar nicht schnell abnehmen, Bla, Bla, Bla.
Nun ja, ich hatte in England sage und schreibe 6 Kilo zugenommen. Nach fünf Wochen hatte ich davon schon ganze 4.2 Kilo abgenommen. Ganz ohne Sweat, Blood and Tears. Mittags habe ich meistens Thailändisch gegessen und abends dann einfach ein bisschen Salat, Steak oder eine Brotzeit. Außerdem zwinge ich mich abends eine 1.5 Liter Flasche Wasser vor dem Schlafen zu trinken. Ich bin schon fast wieder bei meinem „normalen“ Gewicht angekommen. Hätte ich mir schlimmer vorgestellt.
 
Das Dumme ist nun, dass ich England vermisse – und meinen Freund, welcher noch dort wohnt. Allerdings macht mir mein neuer Job so unglaublich viel Spaß, so dass ich eigentlich nicht so viel Zeit habe etwas zu vermissen. Und mein Blog Baby will  natürlich auch wieder in Zukunft gefüttert werden.
 

Am Montag möchte ich mich wieder komplett bei euch zurückmelden. Da gibt es dann auch ein Gewinnspiel :)

 
Euch ein schönes Wochenende

Thursday, 29 January 2015

Outfit - Beige Outfit With Leo Pants

Oh, how I'm looking forward to the warmer days! When you can finally wear open shoes again without freezing off your ankles!
I must say that - here in the UK - I got quite relaxed about wearing not-so-warm things on colder days, which is why I already got some of my ballerinas out of their wintering grounds.

As everyone - I guess - I don't like to have things in my wardrobe that I never or barely wear. I only buy clothes at shops with good return policies, so if I didn't wear something for two (or at Zara even four) weeks, I just bring it back. It helps!
Often I get things, I'm not sure if I like them. Basically a love-hate-relationship. My leo pants and I had such one. I bought it, thinking that I would actually bring it back - too much leo probably. Today I'm glad that I kept it - for a pant with a pattern (I'm the least pattern friendly person), it comes out pretty often :)

Hach, wie freue ich mich schon auf die wärmeren Tage! Wenn man endlich wieder offene Schuhe tragen kann, ohne dass einem die Fußgelenke einfrieren.
In England bin ich relativ unerschrocken geworden, wenn es darum geht, nicht so besonders wärmende Sachen auch an kalten Tagen zu tragen (das machen die hier ja alle so), weswegen ich auch schon manche Ballerinas aus ihrem Winterquartier geholt habe.

Wie wahrscheinlich jede(r) von euch, mag ich es nicht, Dinge in meinem Schrank zu haben, die ich nie tragen werde. Deswegen kaufe ich nur dort ein, wo ich die Sachen auch wieder zurück geben kann. Habe ich es also in den zwei (bei Zara ja sogar vier) Wochen nicht angezogen, bringe ich es zurück. Hilft!
Oft ist es auch so, dass ich mir nicht sicher bin ob ich das eine oder andere Teil wirklich mag. So eine Art Hassliebe (manche Sachen finde ich auch absolut hässlich und bin im angezogenen Zustand dann regelrecht entzückt). Das war auch bei meiner Leo Pant so. Gekauft habe ich sie eigentlich mit dem Plan, sie höchstwahrscheinlich zurückzubringen. Ich dachte, dass meine Liebe zu Animal Prints wohl etwas zu weit gehen würde. Heute bin ich froh, dass ich sie behalten habe, denn sie kommt - für eine Hose mit Muster - eigentlich ziemlich häufig zum Einsatz :)

LamourDeJuliette_Leo_Pants_Outfit_Beige_Chanel_Flats_FashionBlog_002

LamourDeJuliette_Leo_Pants_Outfit_Beige_Chanel_Flats_FashionBlog_003

LamourDeJuliette_Leo_Pants_Outfit_Beige_Chanel_Flats_FashionBlog_001

LamourDeJuliette_Leo_Pants_Outfit_Beige_Chanel_Flats_FashionBlog_004

Pullover ZARA FW14 (Sold Out)
But Similar HERE Or HERE

Leo Pants ZARA SS14 (Sold Out)
Similar HERE

Coat ZARA SS12
Similar HERE Or HERE

Flats CHANEL

Bag PRADA

Ring YVES SAINT LAURENT
Similar Arty Rings HERE, HERE And HERE

Necklaces MADE BY ME

Tuesday, 27 January 2015

Detox Vom Leben - Ein Selbstversuch

Letzten Juni hatte ich mir ein Projekt ausgedacht. Detox von meinem bisherigen Leben. Ich muss sagen, dass mich die zwei Jahre in England sehr verändert haben. Nicht nur dass mein Englisch noch besser geworden ist, sondern auch meine Einstellung zu meinem ganzen Leben. Früher habe ich Glück immer von allem Möglichen abhängig gemacht, wobei mich heute sehr viele Dinge glücklich machen.

Outfit_Beach_Dress_Black_Summer_Dresses_FashionBlog_LamourDeJuliette

Genug ist genug
Was ich auch an mir feststellte, war die Gier mehr und mehr zu wollen. Mehr im Job, mehr Luxus, mehr Handtaschen oder einfach nur mehr von allem und am besten mit Sahne! Das musste ein Ende haben. Durch meinen stressigen Job kompensierte ich Quality Time, die ich nicht hatte mit Chanel und Prada. Ja, sie machen auch glücklich, aber sie definieren nicht den Menschen, der du eigentlich bist.

Ich nehme an, ihr habt schon öfter gemerkt dass die Sachen, die ich in letzter Zeit gepostet habe, teilweise nicht mehr erhältlich sind. Das liegt schlicht und einfach daran, dass sie nicht neu sind.
Klar habe ich mich gefragt wann euer Interesse abnehmen wird und ihr etwas neues sehen wollt, dennoch war es für mich wichtig von dem ganzen exzessiven Konsum etwas Abstand zu nehmen.
Früher habe ich schon beim Zähneputzen die MyTheresa und Outnet App durchforstet. Heute putze ich mir einfach die Zähne. Oder höre mir Meeresrauschen auf Youtube an :)

Es macht mir Spaß schöne Sachen zu besitzen und zu tragen, aber man sollte dabei wissen wer man ist und nicht nur was man hat und was man noch alles haben möchte. Natürlich werde ich nun nach meiner Detox Phase wieder kräftig shoppen gehen, so wie man nach einer normalen Detox Kur auch wieder normal isst - keine Angst :)

Eigentlich bin ich nicht der große Fan von "Selbstfindung", aber ich denke das war genau das, was ich gebraucht habe. Nicht etwa dass ich nun ein halbes Jahr durch Indien laufen musste oder meditieren. Ich habe meinen damaligen Job gekündigt und habe angefangen zu freelancen. Keinen "Job" mehr, sondern etwas, was mir Spaß macht. Etwas wofür ich mir im Studium den Allerwertesten aufgerissen habe und etwas wofür mein gesunder Menschenverstand bezahlt wird, nicht die Launen eines koreanischen Elektronikherstellers. Ja, ich weiß, das sollte nun besser keiner lesen der in HR arbeitet, aber ich wollte wieder Spaß im Job und damit auch in meinem Leben haben.
Eine Headhunterin fragte mich vor ein paar Monaten ob "Freelancen" bedeute man wäre arbeitslos? Nun muss ich sagen, dass ich ihr ein bisschen mehr Kompetenz zugetraut hätte. Nein, freelancen macht Spaß, da man sich oft Projekte aussuchen kann. Und bei weniger schönen Projekten mehr verdient. Du arbeitest einfach selbstständig. Man kann auch selbst entscheiden ob man mehr Geld oder mehr Freizeit haben möchte - wobei ich sagen muss, dass ich lieber ganz ausgelastet bin.
Durch die Freiheit, die ich in den letzten Monaten (fast ein Jahr) als mein eigener Herr gewonnen habe, habe ich mich wirklich selbst gefunden und viel über mich gelernt! Die Gedanken sind frei! Und werde ich wieder einen Job in einer großen Firma annehmen, werde ich genau hinsehen und mich auch viel besser in allem zurechtfinden, da ich nun weiß was ich am Leben schätze. Auch die kleinen Dinge!
Das Sonnenlicht (welches ich so gut wie nie in dem Großraum Office gesehen habe), die frische Luft (die ich nie gerochen habe, da man die Fenster nicht öffnen konnte), ehrliches Essen (und nicht fette Fritten mit paniertem Fisch).

BACK TO THE FUTURE - Oder auch: Bond Street, ich komme!
Vor ca. einer Woche habe ich meine Transformation gespührt. Ich bin anders geworden, was auch gut ist. Vielleicht sogar freundlicher. Und ein bisschen dicker (wobei das so langsam abnimmt) :) wodurch ich wahrscheinlich auch mehr Nerven habe!

In Deutschland - oder vor allem Nürnberg - kam es mir oft (nicht immer) so vor, dass man in teureren Geschäften wie Müll behandelt wird, wenn man nicht arrogant ist und mit einem Louis Vuitton Täschchen hereinspaziert kommt (die Dame im Breuninger hatte wohl noch nichts von Stella McCartney gehört - mir soll es recht sein). Früher habe ich mich darüber aufgeregt. Heute denke ich mir "Du bist einfach arm". Nicht finanziell, sondern menschlich.

Arroganz ist etwas für dumme Menschen ohne Selbstwertgefühl. Oft fällt mir zum Beispiel auf, dass viele Frauen niemals zurücklächeln, wenn ich sie anlächel. Dann kommen sie sich vor als wären sie mir überlegen. HA! Ich habe noch nie ein schönes, oder auch nur im entferntesten Sinne vorteilhaftes arrogantes Gesicht gesehen. Man sieht immer etwas, hm, sagen wir dümmlich aus.
Neulich ist mir mal wieder "so eine" über den Weg gelaufen. Wir standen beide in einer Schlange. Sie musterte mich von Kopf bis Fuß und als sie endlich in meinem Gesicht angekommen war, lächelte ich sie an. Worauf sie mich eiskalt - eben dümmlich arrogant - anblickte und ihre Augen zu kleinen Sehschlitzen verzog (sieht vor allem über 30 auch nicht mehr besonders gut aus). Ich glaube sie wollte ein bisschen "Der Teufel Trägt Prada" nachmachen - mit ihrem Fake Täschchen nur leider nicht besonders erfolgreich.
Dank meiner Transformation habe ich mich nicht im Geringsten gedemütigt gefühlt, sondern habe ausversehen sogar angefangen loszulachen! Es tut so gut einfach über Dinge zu lachen! Nicht die Reaktion die wir beide erwartet hätten! Es sah sogar ein bisschen so aus als wäre es ihr nun peinlich :)

Aber nun zum modischen Teil. Mein Experiment ist beendet. Es darf geshoppt werden :) Diese Woche will ich mir eine richtige Liste zusammenschreiben - was mein Herz begehrt. MyTheresa und The Outnet werden auch wieder durchforstet. Gemütlich, bewusst auf auf dem Sofa. Mit Genuss, nicht mit Gier. Mein Mood Book ist auch schon in Bearbeitung und Mode, einkaufen, anziehen und Haare kämmen sind ja ein großer Teil von mir. Allerdings möchte ich mich nicht mehr von "DIESEN Schuhen" oder "DIESER Tasche" wie von einem Dämon befallen lassen, der ständiges Ausschau halten fordert. Man übersieht einfach so viele kleine, wunderschöne Dinge im Leben, die es eigentlich lebenswert machen.

Also, Selfies (mein liebevoller Kosename für Selfridges) und Bond Street, GLAD TO BE BACK.

Friday, 23 January 2015

Outfit - Casual Friday

As I actually don't work in a typical office, I basically have casual Friday pretty much every day. Which makes me incredibly happy.
In my last "office job" they introduced a clothing policy one day after I started working there. And I have to say that I'm absolutely not that kind of suit type - it also doesn't fit to my job at all, which is why I somehow cheated with black denim. I just can't think in any other clothes :)

Happy Friday


Da ich eigentlich gar nicht mehr in einem Büro arbeite, sondern von zu Hause aus, habe ich so gut wie jeden Tag Casual Friday. Das freut mich ungemein!
In meinem letzten Job wurde eine Kleiderordnung eingeführt - einen Tag nachdem ich angefangen hatte dort zu arbeiten. Ich bin überhaupt kein Anzugmensch - das passt auch gar nicht zu meinem Berufsfeld - weswegen ich mich dort einfach mit schwarzen Jeans durchgeschmuggelt habe. In anderer Kleidung kann ich nicht denken :)

Happy Friday

LamourDeJuliette_UsedDenim_Fedora_Outfit_Inspiration_FashionBlog_001

LamourDeJuliette_UsedDenim_Fedora_Outfit_Inspiration_FashionBlog_004

LamourDeJuliette_UsedDenim_Fedora_Outfit_Inspiration_FashionBlog_002

LamourDeJuliette_UsedDenim_Fedora_Outfit_Inspiration_FashionBlog_003

Jacket DOLCE AND GABBANA

Shirt RENE LEZARD

Denim PEPE JEANS (USED DIY)
Similar HERE And HERE

Bag GUCCI

Hat YOSHI YAMAMOTO

Ring YVES SAINT LAURENT ARTY RING
Similar HERE, HERE or HERE

Belt HERMES
In Silver HERE

Bracelet HERMES

Shoes JIMMY CHOO